Hier finden Sie Informationen zu besonderen Therapieformen.

 

Was macht man eigentlich mit…

  • Lasertherapie?

    Ich arbeite mit einem Laser der Firma Biomedical Systems und setze ihn in meiner Praxis erfolgreich ein bei Sehnen- und Bänderverletzungen (auch bei entzündlichen Prozessen), Ödemen (Schwellungen durch Flüssigkeit) jeglicher Art (auch Knochenödem), schlecht heilenden Wunden, Hämatomen, Prellungen und Zerrungen, Muskelverletzungen, Verspannungen, Hufgeschwüre, Abszesse, Phlegmone (Einschuss), Satteldruck, HWS-LWS Syndrom, postoperative Wundversorgung, Arthrose, Arthritis, Frakturen, frische Überbeine u.ä. ein. Die Anwendung des Lasers ist schmerzfrei und dauert in der Regel 5-10 min. Die Behandlungsintervalle sind je nach Befund alle 2 bis 3 Tage (falls mehrere Behandlungen notwendig sind).

 

  • Kaltplasmatherapie? NEU

Kaltes Plasma entsteht, wenn einem Gas zusätzlich Energie zugeführt wird. Man nennt Plasma auch den vierten Aggregatzustand, nach fest, flüssig und gasförmig. Die moderne Medizintechnik erlaubt es inzwischen, dass Plasma keine thermische Wechselwirkung mehr mit Gewebe eingeht, also „kalt“ ist und man es so auf lebendem Gewebe anwenden kann. Die Wirkung ist entzündungshemmend, stark antimikrobiell, es tötet Erreger unterschiedlicher Art ab, also nicht nur Bakterien, sondern auch Viren, Pilze und Sporen. Außerdem regt kaltes Plasma intensiv die Wundheilung an. Insofern ist der Einsatz auch bei Wundheilungstörungen angezeigt.

  • Einsatzmöglichkeiten Großtier (Beispielfoto) : Wunden (frisch, chronisch, schlecht heilend, Heilungsförderung), Narbengewebe, Mauke und andere entzündliche Hauterkrankungen, Maulwinkelverletzungen, Dermatomykosen, Dermatophilosen, noduläre Nekrobiose, Pyodermie, Satteldruck, Sattelekzem, Sommerekzemwunden, Verbrennungen, Warzen, Wundheilungsstörungen, Triggerpunkte, Strahlfäule
  • Einsatzmöglichkeiten Hunde und Kleintiere: Wunde, Hautinfektionen, Dekubitus, Demodikose, Dermatophytose, eosinophiles Granulom insofern es zugänglich ist, Hautfaltendermatitis, Malassezien-Dermatitis, Hotspots, Narben, Othämatom, Verbrennungen, Warzen, Wundheilungsstörungen, Zwischenzehenabzesse, ED, HD, Analbeutelentzündung
  • Die Therapie ist schmerzlos und von kurzer Behandlungsdauer (5-20min), je nach Befund erfolgt die Behandlung 2-3x pro Woche. Das Gerät ist natürlich ein zertifiziertes Veterinärmedizinprodukt eines renommierten Schweizer Herstellers.

Wichtig: Die Kaltplasmatherapie ist NICHT auf die Tierarten Pferd, Hund und Katze beschränkt. Diese Therapieform biete ich auch für andere Haus- und Nutztiere wie Rinder, Alpakas, Ziegen und Schafe an, ebenso wie für Kleintiere und Vögel. Vorraussetzung ist lediglich, dass der Besitzer das Tier für die Behandlungsdauer halten kann.